Mittwoch, 6. März 2013

Kooperationen

Gestern Abend hab ich mich so geärgert, das ich heute Nacht im Schlaf die ganze Zeit darüber nachdenken mußte. Thema: Kooperationen

Wir Blogger freuen uns immer, wenn Shops, Designer, PR Agenturen an uns denken und uns Produkte zur Verfügung stellen, die zu uns passen. Wenn wir quasi eine kleine Belohnung für unsere Arbeit bekommen. Oftmals entstehen nette Kontakte, eine win win Situation für beide Seiten und vielleicht auch so nette Aktionen wie das Plus Size Design Camp nächste Woche in Hamburg von BonPrix, an dem ich gemeinsam mit 14 andern Bloggerinnen teilnehmen werden.

Aber dann gibt es noch die Firmen, die glauben, wir kleinen Bloggerinnen können ja förmlich gratis unsere Zeit opftern um den armen armen Unternehmen eine Werbeplattform zur Verfügung zu stellen, die sie bei herkömmlicher Werbung teuer bezahlen müßten.

Ich sehe meinen Blog als Hobby, ich unterstütze gerne Labels die mir gefallen, die ich selber kaufen würde oder bereits kaufe, die ich von Herzen andern empfehle. Aber ich laß mich nicht als billige Werbemöglichkeit missbrauchen.

Seit einigen Wochen stand ich in Kontakt mit einem Plus Size Shop, hatte letztes Jahr bereits eine sehr unkomplizierte Kooperation, doch nun sollte ich mich praktisch nackig machen als Bloggerin, sollte immer mehr Zahlen liefern, nach Monaten aufgeschlüsselt und bekam im Emailkontakt immer mehr ein unangenehmes Gefühl. Ich fühlte mich auf Statistiken reduziert auf die ich teilweise keinen Einfluß hab. Es zählte nicht mehr ich als Mensch, sondern nur noch clicks clicks clicks und das sag ich FUCK YOU nicht mit mir! Ich laß mich nicht verarschen.

Wenn Unternehmen lieber mit Bloggs arbeiten, die fast nur gesponsorte Artikel schreiben, zu 90% Werbung machen und alles in den Arsch geblasen bekommen, dann bitte, geht dahin.
Mit euch will ich nichts zu tun haben!

Es geht mir nicht um die Summe, es geht mehr um die Wertschätzung.
Es geht viel Zeit und Arbeit in eine Produktreview, z.B. Informieren über den Artikel, Stylen, Fotos machen, schreiben usw... da gehen gerne mal einige Stunden ins Land für, doch das mach ich gerne, wenn der Kooperationspartner das schätzt und schlicht einfach nett ist. Doch mir fehlt völlig das Verständnis für Abzocke! Ich hoffe die Unternehmen denken auch langsam mal um, es gibt viele nette PR Agenturen, Shops usw, doch auch leider noch viele negative Beispiele.

Also Mädels, laßt euch nicht ausnutzen, ihr seid mehr Wert als ihr denkt!


Kommentare:

  1. Gut gebrüllt, Löwe ;)
    Kann ich alles nur so unterschreiben, auch wenn ich bis dato zu gut wie nie Kontakt zu Firmen hatte und ihn auch nicht gezielt suche...

    Liebe Grüße und eine schöne Wochenmitte :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich könnte das genau so unterschreiben. Ich habe mich vor Wochen auch schon mal an so einem Post versucht, aber habe nicht die richtigen Worte gefunden, du hast es. Toll!!!

    AntwortenLöschen
  3. kann ich auch unterschreiben. Ich hatte bisher außer mit einer Firma nur so seltsame Kontakte bei denen ich mir vorkam, wie das arme arme Hascherl das ja froh sein soll, wenn sich ne Firma bei mir meldet.

    Liebe sonnige Grüße

    BRÜLL WEITER LÖWE!!!

    Küsschen Nili

    AntwortenLöschen
  4. Ja so ist es.
    Ich ignoriere mittlerweile Anfragen die so unverschämt daher kommen. Früher habe ich immer freundlich darauf geantwortet, heute denke ich mir einfach meinen Teil und drücke "löschen". Dafür freue ich mich umso mehr über nette Kooperationen und freundliche Kontakte...die machen nämlich richtig Spaß!

    AntwortenLöschen
  5. Ich muss hier leider aus der Reihe tanzen und sagen dass ich es ganz normal finde, wenn ein gewinnorientiertes Unternehmen Zahlen sehen will, bevor es eine Kooperation eingeht. Wenn ich zB einem Blog kostenlos Produkte zur Verfügung stellen, dann will ich ja auch dass sich das in irgendeiner Weise für mich lohnt! Und würde ich ein Unternehmen leiten, würde ich auch nach ein paar Zahlen fragen, bevor ich einfach mal so Produkte "verschenke" ohne dafür womöglich wirklich etwas zu bekommen. Denn letzendlich wollen diese Unternehmen ja eines: Werbung. Was nutzt es mir also Produkte an einen Blog zu verschenken, der womöglich nahezu keine Leser hat, oder vielleicht einfach nicht meiner Zielgruppe entspricht? (Falsches Geschlecht, falsches Alter, falscher Standort, usw.) Natürlich hast du keinen Einfluss auf deine Statistiken! Aber was tut denn das für die Firma zur Sache?


    Das den Firmen vorzuwerfen finde ich etwas merkwürdig. Das sind doch keine wohltätigen Einrichtungen, die kleine Blogger fördern wollen, sondern Unternehmen deren einziges Ziel es ist Gewinn zu erwirtschaften!
    Ich finde dass es normal ist, dass Firmen Blogs gegeneinander abwägen, Zahlen sehen wollen, und dann Kooperationen mit dem für sie lokrativstem Blog eingehen wollen. Ich als Blogger mache es doch auch nicht anders. Wie oft haben mir Firmen irgendwelche merkwürdigen Couponcodes oder ähnliches angeboten, bei denen ich keinen Bezug zu meinem Blog und seinem Inhalt sah und daher gesagt habe "Sorry, kein Interesse & lohnt sich für mich nicht". Das ist doch auch nichts anderes. Als Blogger suche ich mir doch auch die attraktivesten Angebote aus, würde nur Kooperationen mit Herstellern von Produkten, die für mich interessant sind eingehen. Warum soll ich erwarten dass die Firma das anders sieht? Sie will auch Kooperatione mit Blogs eingehen, die für sie interessant sind. Und Blogs die für eine Firma interessant sind, sind nicht die Blogs die am charismatischsten sind, oder vielleicht das schönste Layout haben, sondern nun einmal die, die vielversprechendsten Zahlen haben.

    Etwas anderes ist es wenn zB ein Unternehmen einen anschreibt a la "Hey, willst du nicht Mal unseren Werbebanner auf deinem Blog plazieren, das interessiert deine Leser bestimmt". Hier will man einfach nur kostenlose Werbung abstauben, ohne selbst dafür etwas zu erbringen, sei es eine Bezahlung oder die Bereitstellung von Produkten. Für mich muss eine Kooperation etwas sein bei dem beide Parteien irgendeinen Nutzen daraus ziehen, ansonsten wird man nur ausgenutzt. Man steckt viel Arbeit und Mühe in seinen Blog und es wird von manchen Firmen unverschämterweise angenommen dass man diese Früchte der Arbeit einfach so mal ohne Gegenleistung mit ihnen teilen möchte.
    Aber ein "Hey, wir wären an einer Kooperation interessiert (Aus der DU auch einen Nutzen ziehst, sei es in Form einer Bezahlung, oder kostenloser Produkte), kannst du uns mal Zahlen geben, damit wir sehen können ob dein Blog für uns überhaupt rentabel ist) finde ich nicht nur völlig in Ordung, sondern vor allem völlig normal. Ich würde es nicht anders machen.

    Warum sollten Firmen überhaupt an dir als Mensch interessiert sein? Natürlich wollen sie Clicks, Werbung, Produkte verkaufen, etc.! Das ist nun mal der Character eines gewinnorientierten Unternehmens!

    Natürlich hängt es auch stark davon ab wie mit einem umgegangen wird. Ein gewisser Respekt und Höflichkeit versteht sich von selbst. Aber das ist noch einmal etwas ganz anderes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. natürlich können sie zahlen sehen, dafür hab ich auch nen media kit usw - das ist mir alles völlig klar und ist auch legitim, doch wenn das alles nicht reicht, immer weiter nach gebort wird und dann mit fadenscheinigen antworten abgesagt wird, dann ärgert mich das.

      Löschen
    2. Ich weiss ja nicht was genau vorgefallen ist. Das genau schilderst du ja nicht, obwohl ich finde das du da ruhig ins Detail gehen könntest, würde mich schon interessieren.

      Wie gesagt, man ist für kommerzielle Firmen immer nur eine Werbeplatform und daran ist für mich auch nichts verkehrt. Aber auch diese sollte man mit Respekt behandeln.

      Löschen
    3. ich schreib dir heute abend mal ne mail dazu

      Löschen
  6. Also ich finde es super, dass du dir dafür zu schade bist, denn das ist richtig! :)
    klickmy.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. ich bin auch dabei seit Wochen so einen Blog zu Verfassen....

    @herugliness
    ich denke das Problem ist ganz einfach das viele Firmen quasi denken sie stehen über den meisten Bloggern und können viel Verlangen für sagen wir mal sehr wenig Eigenleistung. Ein Blog der täglich mehrere 1000 Klicks hat bekommt den als Bsp Kleidung im Wert von 150€ und einen Link auf der Firmenseite. Das heißt die Firma hat insgesamt mit sowieso laufenden Personalkosten vllt. wenn überhaupt 1/10 seiner Kosten für reguläre Werbung bezahlt, der Blogger (der dies in diesem Fall als Hobby macht) hat aber viel Zeit und so weiter in den Blog gesteckt.
    Da ist die Relation zwischen dem finanziellen und dem personellen Wert nicht gegeben.

    Wenn ein Blogger seinen Blog quasi als Job betrachtet dann gebe ich dir vollkommen Recht dann hat die Firma Ansprüche und darf auch nach bohren.
    Und auch bei Bloggern die jede Firma anschreiben und gerade neu sind ist das auch vollkommen Rechtens.

    Aber wenn die Firma mich anschreibt oder wir schon mal kooperiert haben und dann sowas kommt würde ich mir auch blöd vorkommen.

    AntwortenLöschen
  8. Auch wenn ich die Seite der Werbenden gut verstehen kann und deren Intention dahinter sehe, genau wie die Tatsache, dass wahrscheinlich meistens noch jemand anders wieder hinter denen sitzt, der auch von denen Zahlen sehen will.
    Trotzdem kann ich dich verstehen, ich finde es auch sehr unangenehm wenn man das Gefühl hat, nicht mal als Mensch der eine ehrliche Empfehlung ausspricht angesehen wird, sondern nur als Werbeplattform.
    Besonders schlimm finde ich das, wenn ich sehe wie groß der Unterschied zwischen den einzelnen Firmen ist, Via Appia, bei denen ich abgesagt habe zb. haben aber echt super großzügige Kooperationen mit anderen Bloggern gemacht und wirklich Pakete im Wert von 300€ rausgeschickt, und Ulla Popken dagegen will die Klamotten die sie einem für nen Blogpost schicken, hinterher auch noch wieder zurück geschickt bekommen, sowas ist meiner Meinung nach echt falscher Geiz und absolut frech gegenüber der Arbeit von Bloggern.

    AntwortenLöschen
  9. Habe dich nominiert, schau vorbei: klickmy.blogspot.com :)

    AntwortenLöschen
  10. Guter Artikel!
    einerseits gebe ich dir natürlich recht, als Blogger will man nicht auf die Zahlen und Statistiken reduziert werden. Andererseits ist es den Unternehmen auch wichtig, eine win win Situation zu schaffen, also sie denken ja an sich selber. Meistens wollen Unternehmen aber nicht die Zahlen wissen wenn ich e-mail kontakt habe, sondern ich haue die Zahlen schon von vornherein raus, denn ich weiss, dass es sich auch für das Unternehmen lohnen muss.

    Liebe Grüße, Tanja ♥
    http://voyagevoyagelamonde.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...